TSP #8: Das Mädchen aus Atlantis
TSP #8: Das Mädchen aus Atlantis

TSP #8: Das Mädchen aus Atlantis (John Sinclair – Edition 2000 – Folge 8)

So, der Schwarze Tod ist nun wieder auf der Erde angekommen, aber er scheint noch ein bisschen schwach auf der Brust zu sein. Und was macht ein Bösewicht von Format in einer solchen Situation? Er sammelt seine Hokruxe.. (Moment, falsches Franchise)… Er sammelt seine Machtgegenstände wieder ein. In diesem ersten Zweiteiler lernen wir zunächst eine Dienerin des schwarzen Todes kennen: Das Mädchen aus Atlantis. Viel Spaß bei dieser Besprechung mit Tom und Olaf

Links zur Folge:

Das Mädchen aus Atlantis bei Spotify

Intro und Musik:

Horror House – Aaron Kenny – Sprecherin: Ines Felten – Quincas Moreira – Clash of Gods – Sprecher: Philip Bösand

avatar
Olaf Felten
avatar
Thomas Süß

5 comments

  1. Oliver K. says:

    Tom meint JS 27: Asmodinas Todesengel – da ist die weiße Hexe Damona King beim Shoppen, als der Geist ihrer Mutter in einer Verkäuferin fährt und von John und seinen Problemen erzählt.

  2. LeKris says:

    Hallo,
    ich muss mich jetzt schon ganz doll entschuldigen. Der Herausforderung von Olaf, alternative Pornotitel von Folge eins bis acht zu finden, konnte ich einfach nicht widerstehen.
    Sie sind schlecht, sehr schlecht, aber ich muss es aus meinem Kopf kriegen und schäme mich jetzt schon dafür. Vielleicht gibt es ja trotzdem eine Person, die darüber schmunzelt.
    Es tut mir leid:
    Im Nacktclub der Vaginen
    Die Peniskopf-Insel
    Analbahn ins Dehnspreiz
    Damona – Dienerin des Samens
    Der Mörder mit dem Anuskopf
    Schwach bei Dehnung
    Das Porno-Schloss im Speerhart
    Das Mädchen von Analantis

    Viele Grüße

    Kris

  3. Thowo says:

    Da haben die beiden bei der Beschreibung der Statuen wohl nicht richtig hingehört.
    Die Mädchen sind genaue Ebenbilder der versteinerten Priesterinen von Atlantis und nur bei der vierten Figur fehlt das Gesicht weshalb dafür jede herhalten kann.

    Was dadurch in der Besprechung jetzt natürlich nicht rübergekommen ist: Wie hat der Bösewicht denn die drei Mädchen, die genau wie die Priesterinen ausschauen und ihre wiedergeburten sind, denn gefunden? Waren die alle in seiner Agentur tätig und wie lange war das dann wirklich schon von langer Hand geplant ?

    Trotz alledem natürlich ein super Podcast. Befinde mich in der gleichen Situation wie Sebbo und höre John Sinclair das erste mal parallel zum Podcast.

    Gruß
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.