TSP 14: Die Knochensaat
TSP 14: Die Knochensaat

TSP #14: Die Knochensaat (John Sinclair – Edition 2000 – Folge 14)

Etwas Merkwürdiges geht im bayrischen Wald vor sich. Will Mallmann lernt die Liebe seines Lebens kennen, John und Olaf hören Scheiben zerficken. Wenn das nicht ein neuer Fall für John Sinclair ist, dann wissen wir es auch nicht besser. Hier ist die Folgenbesprechung zum 14. Fall: Geisterjäger John Sinclair – Die Knochensaat.

Links zur Folge:

Die Knochensaat  bei SpotifyMacarbros Knochensaat 2Personalakte Will Mallmann

Intro und Musik:

Horror House – Aaron Kenny – Sprecherin: Ines Felten – Quincas Moreira – Clash of Gods – Sprecher: Philip Bösand

avatar
Olaf Felten
avatar
John Allen

3 comments

  1. Evelin says:

    Leider kann ich bei John Sinclair nicht viel beitragen, ich habe die Hörspiele nie gehört und gerade mal ein Heft gelesen davon. Aber ich möchte mal die Dame loben, die den Klappentext (?) Am Anfang vorliest, sehr stimmungsvoll!

  2. Sascha says:

    Hallo ihr zwei , hier ist euer Friedhofsgärtner des Vertrauens ….

    Zu den angeblichen 10 Gräbern die es dort nur geben soll… das haut nicht wirklich hin.. 7-10 Jahre dauert es ungefähr bis der Sarg einbricht und der Leichnam verrottet.
    Ich habe mir den Friedhof immer mit ca. 150 Gräbern vorgestellt … die Zahl ist realistischer …
    Friedhöfe gelten als „ Sondermülldeponie „ wegen den ganzen Schadstoffen die wir im laufe des Lebens aufnehmen …

    Ach die Sache mit der Pietät… ich mache das ganze seid 26 Jahren … da haben wir auch schon viele Witze und streiche mit anderen Kollegen gemacht …. Das wichtigste ist das kein Friedhofsbesucher dabei gestört wird … den man weiß nie wer dort lang geht und um wen er trauert. Es kann die Oma, der Lebenspartner oder auch das eigene Kind sein… das darf man nie aus den Augen verlieren …

    Und jetzt höre ich mir den Rest eurer Folge an …
    Bis die Tage

    Sonnige Grüße vom Friedhof ☀️

  3. Sascha says:

    Mahlzeit …. Heute habe ich dann endlich eure folge zu Ende anhören können …

    Ja das Wort Spinatwachtel hat was …. Ich konnte es leider noch nicht irgendwo unterbringen … mal schauen wie es am Wochenende ist

    Der rote Hering mit den kratzspuren im Sarg, am Anfang, spielt mit der großen Angst lebendig begraben zu werden. Früher hat man ein Seil in den Sarg gelegt , das an einer Glocke draußen befestigt war. Um sich gegebenenfalls bemerkbar zu machen das man doch noch lebt …. Ich fand es schon schön gruselig

    Das die Folge nicht zum einschlafen taugt kann ich nicht bestätigen…. Ich kann bei jeder JS folge einschlafen…. Es sei denn ich kenne sie noch nicht …. Aber das kennt ja nur Sebo von euch

    So ihr lieben …. Mein Geschreibe ist schon wieder viel länger geworden wie ich es selber gerne möchte

    In diesem Sinne schönes Wochenende und ich freue mich auf weitere Folgen von euch

    Euer Friedhofsgärtner des Vertrauens ⚰️⚰️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.